Login



Fußball: Zweite verspielt 3-Tore-Führung

01.05.2022: ASV Weinzierlein II - SG Großweismannsdorf/Stein 3:2 (3:2)

Der ASV Weinzierlein erwischte den deutlich besseren Start. Bereits nach sieben Minuten drückte Lukas Hiltl eine Ecke über die Linie. Gerade eine Viertelstunde war gespielt, da schickte der Torschütze Timo Löslein auf die linke Seite. Dessen Hereingabe in die Mitte sah zwar verunglückt aus, allerdings ließ sich die Abwehr damit verladen und Stefan Schmidt markierte mit einem Linksschuss aus acht Metern das 2:0. Nur Vier Minuten später schien sich ein Debakel anzubahnen. Lukas Hiltl Freistoß von der linken Seite klärte die Gäste-Deckung genau zu Timo Löslein, der mit einem Schuss ins lange Eck auf 3:0 erhöhte.

Als nach einer halben Stunde Tommi Peker eingewechselt wurde, nahm die Begegnung eine eher unerwartete Wendung. Weinzierleins Selbstvertrauen schwand zusehends, während sich die SG Großweismannsdorf / Stein zurück ins Spiel kämpfte und belohnte. Antonio Radic verwandelte nach 32 Minuten zunächst einen Freistoß aus 25 Metern und nur drei Minuten später, während der ASV noch ein Foulspiel reklamierte, brachte er sein Team auf 3:2 heran.

Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer eine teilweise zerfahrende Partie, viele Entscheidungen des Schiedsrichters wurden auf beiden Seiten diskutiert. Weinzierlein spielte zu hektisch und ließ gute Tormöglichkeiten aus. So kam es, wie es kommen musste. Der eingewechselte Torsten Wuttke spielte von rechts scharf vor das ASV-Tor, Florian Strachota versenkte die Kugel beim Versuch zu klären in der eigenen Kiste.

In der Schlussphase bemühten sich beide Teams noch um den Siegtreffer und erspielten sich Tormöglichkeiten. Am Ende fehlte die Genauigkeit im Abschluss und so bleib es beim 3:3. Die SG Großweismannsdorf / Stein war dagegen mit dem Ergebnis durchaus zufrieden. Für den ASV Weinzierlein war es eher eine gefühlte Niederlage. Die Spieler müssen sich aber vorhalten lassen, dass die ständige Diskussion der Schiedsrichterentscheidung die eigene Konzentration merklich störte.

Weitere Infos zum Spiel findet ihr im Liveticker.

102.jpg
Bilder: Dieter Reiser - alle Rechte vorbehalten
101.jpg
102.jpg
103.jpg
104.jpg
105.jpg
106.jpg
107.jpg
108.jpg

Schiedsrichter: Peter Hirschberger (DJK Eggolsheim)

Zuschauer: 50

Fußball: Zweite mit nächstem Derby-Sieg

10.04.2022: SV Raitersaich II - ASV Weinzierlein II 0:1 (0:0)

Der SV Raitersaich ging als Favorit in die Partie, die ersten Chance hatte aber Weinzierlein. Dominic Beck konnte in Bedrängnis seinen Schuss aber nicht platzieren, während Lucas Schmutzer mit seinem Freistoß an Nico Kießling scheiterte. Die Gastgeber machten nun Druck, visierten einige Male das Tor an. Richtig gefährlich wurde es aber nur einmal. Philipp Höhn konnten Dominik Lindners Schuss nicht festhalten, im Getümmel klärte dann Frank Loidold zur Ecke. Der ASV schaffte nur selten eine Entlastung. Fünf Minuten vor der Pause dribbelte dann Daniel Pohl Richtung SVR-Tor. Nico Kießling kam heraus, beide stießen zusammen. Den Abpraller drückte Florian Strachota über die Linie. Schiedsrichter Markus Sust unterbrach den Jubel mit einem Pfiff und entschied auf indirekten Freistoß für Raitersaich. Unklar blieb, was er da gesehen hatte. Abseits war es jedenfalls keins.

Auch im 2. Durchgang wurde der SV Raitersaich seine Favoritenrollen nur selten gerecht. Die Angriffe blieben in der soliden Defensive des ASV hängen. Auch die Hintermannschaft der Gastgeber ließ mit einem gut aufgelegten Kapitän Markus Wendel nur wenig zu. Eine Viertelstunde vor Schluss passierte dann das Malheur. Nico Kießling konnte einen harmlosen Ball nicht festhalten, Dominic Beck stand goldrichtig und staubte zur etwas schmeichelhaften Führung ab.

Nun wurde das Derby richtig umkämpft. Raitersaich stemmte sich mit allen Kräften gegen die drohende Niederlage und machte Druck. Dabei sprangen immerhin noch drei echte Chancen heraus. Dominik Lindners Kopfball und Andreas Schuhs Schuss landeten aber sicher in den Armen von Philipp Höhn, Patrick Osyseks Schuss verfehlte das Ziel. Nach sieben Minuten Nachspielzeit stand der Auswärtsdreier für den ASV Weinzierlein fest. Der SV Raitersaich bleibt auf Platz 2, verpasste aber die Gelegenheit, den Abstand zum Verfolgerfeld zu vergrößern.

Weinzierleins Coaches Oliver und Felix Höhn waren mit der Leistung ihrer Elf zufrieden: „Wir haben uns gegen einen sehr guten Gegner einige Chancen erspielt. Es war ein sehr umkämpftes und stimmungsgeladenes Spiel. Der Einsatz hat gestimmt, gut dass wir uns am Ende dafür auch belohnt haben.“

Weitere Infos zum Spiel findet ihr im Liveticker.

202.jpg
Bilder: Dieter Reiser - alle Rechte vorbehalten
201.jpg
202.jpg
203.jpg
204.jpg
205.jpg
206.jpg
207.jpg
208.jpg
209.jpg
210.jpg
211.jpg
212.jpg
213.jpg
214.jpg
215.jpg
216.jpg
217.jpg
218.jpg
219.jpg
220.jpg

Webshop

Vorteilswelt

Der ASV auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen